AGB - Teilnahmebedingungen für unsere Kurse

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um "Allgemeine Geschäftsbedingungen" im Sinne des gleich lautenden Gesetzes (AGBG). Sie gelten für das ganze Unternehmen allgemein und dürfen als solche nicht abgeändert werden. Alleine im Wege einer einzelvertraglichen zusätzlichen schriftlichen Abrede ist die Änderung einzelner Bestimmungen zulässig.

1. Anmeldung

Die Anmeldung muss schriftlich auf dem dafür vorgesehenen Anmeldeformular erfolgen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangsdatums berücksichtigt. Jegliche Anmeldung zu einer Aus- oder Fortbildung bei der Wippermann Gruppe, ist ein rechtsverbindlicher Vertrag mit dem Teilnehmer bzw. der entsendenden Stelle.

2. Rücktritt / Kündigung

Der Rücktritt von einer Aus- oder Fortbildung muss schriftlich 48 Stunden vor Beginn des Kurses erfolgen. Sofern in den Einzelausschreibungen keine anderen Angaben erfolgen. Nach dieser Frist wird die gesamte Teilnahmegebühr erhoben, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr. Wenn Sie zum Zeitpunkt Ihrer Absage einen Ersatzteilnehmer stellen können, der den Voraussetzungen entspricht, so entfallen die Stornierungsgebühren.

3. Absage einer Aus- oder Fortbildung durch die Wippermann Gruppe

Die Wippermann Gruppe behält sich die Absage von Seminaren aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat, z.B. Nichterreichen der seminartypabhängigen Teilnehmerzahl, kurzfristiger Ausfall des Dozenten, vor. Bei einer Absage wird versucht, den Auftraggeber auf einen anderen Veranstaltungstermin umzubuchen, sofern der Auftraggeber einverstanden ist. Andernfalls erfolgt die volle Rückerstattung der eventuell bereits gezahlten Seminargebühren. Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers, insbesondere Schadensersatzansprüche gleich welcher Art sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen der Wippermann Gruppe.

4. Gebühren und Zahlungsbedingungen

Die Kursgebühr ist bar zu Kursbeginn zu begleichen. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Teilnehmer*in am Kurs teilnehmen, jedoch behält die Wippermann Gruppe Zertifikate bin begleichen der Rechnungen einen. 

5. Sonstiges

(1) Die Wippermann Gruppe haftet nicht für Schäden, die durch Unfälle und/oder durch Verlust oder Diebstahl von in die Schulungsräume eingebrachten Sachen, insbesondere Garderobe oder Wertgegenstände, entstehen. Bei von der Wippermann Gruppe zu vertretenden Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet diese nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit.

(2) Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages zwischen dem Auftraggeber und der Wippermann Gruppe, insbesondere Individualabsprachen, sind nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Mündliche Zusagen oder Vereinbarungen über die Entbehrlichkeit der Schriftform sind unwirksam.

(3) Die durch die Wippermann Gruppe übermitteltenten Daten des Auftraggebers werden in der EDV-Anlage verarbeitet.

(4) Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder sich eine Lücke herausstellen, so wird infolgedessen die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Der Auftraggeber und die Wippermann Gruppe verpflichten sich in diesem Fall, den beabsichtigten Zweck durch Vereinbarung einer Ersatzbestimmung anzustreben.

(5) Pro Kurs und Teilnehmer ist nur ein Gutschein gültig. Die Gutscheine können nicht addiert werden.